Wiadomości, ogłoszenia

.: Forum dyskusyjne :: Forum dyskusyjne :: Forum dyskusyjne :: Forum dyskusyjne :.
Uwaga! Dopisanie nowego wątku czy też tematu będzie skutkowało ujawnieniem Twojego IP.
Jeśli nie wyrażasz na to zgody proszę zrezygnuj już teraz.
Dodanie wątku przez Ciebie będzie jednoznaczne ze zgodą na ujawnienie Twojego IP.
Imię i nazwisko
E-mail
OdpowiedĽ Jaka hitlerowska eskadra zbombardowała Trupiówkę? (2010-03-19, 23:22)
Mirek
Cytat:
Dembina! Das war das Wort des Schreckens für die ganze Region. Während des Krieges, wenn polnische Soldaten den deutschen Kolonisten Angst einjagen wollten, brauchten jene nur den Namen des Dorfes Dembina auszusprechen. Um nun selber die Augenzeugen der Morde zu verhören, begaben sich Redakteure des "Ostdeutschen Beobachter" in dieses Dorf.    
Was sie hören mußten, übertraf an Grausamkeit alle Berichte über die bisherigen Massenmorde in Mittelpolen. In Moosburg (Przedecz) nahmen sie den Kirchendiener der Gemeinde mit, damit die Leute Zutrauen haben sollten. Dieser erzählte einleitend, ein jüdisch aussehender Leutnant und ein polnischer Major sollten die Anstifter der Morde gewesen sein. Eine Streife Soldaten führte die Morde aus.    
    
Dembina liegt hart an der Chaussee Tonningen (Klodawa) - Moosburg (Przebecz). In den kritischen Tagen des September überfluteten eine Menge polnischer Flüchtlinge das Dorf. Dieses Dorf zählte etwa 10 deutsche Bauernhöfe. Die anderen Nachbardörfer sind durchweg polnisch. Diese Nachbarn mussten den Mödern genau Bescheid gesagt haben, denn die fremden polnischen Soldaten wußten genau wessen Söhne vorher nach Deutschland geflohen waren. Man verschonte auch nicht die drei deutschen Gehöfte in Zbojno, einem angrenzenden polnischen Dorf.    
    
    
Blick auf Bauernhöfe um Zbojno - drei volksdeutsche Bauernhöfe wurden 1939 von polnischen Soldaten überfallen, die alle männlichen Volksdeutschen ermordeten!    
    
    
Am Montag, dem 11. September, begann das Morden in Dembina. alle Männer, die nicht vorher geflohen waren, wurden getötet. Etwa 30 Menschen, darunter Frauen, mordete man hin. Ausserdem plünderte man dieses deutsche Dorf völlig aus.    
    
Die Redakteur berichten weiter:    
Um 1 Uhr mittag hörte ich Schüsse. Wir treten in das erste deutsche Haus ein. Nur die Tochter des Hauses und die kleinen Kinder sind übrig geblieben. Martha Wendtland erzählt uns, wie man ihre Eltern und ihren Bruder Edwin ermordete. Schon vier Tage vor dem Mord kam polnisches Militär und mißhandelte die Familie, beschimpfte sie und nahm Pferde, Hühner und Schweine weg. Sie drohten fortwährend mit Erschießen und fragten nach dem Sohn, von dem sie wußten, dass er nach Deutschland geflohen war. Sie demolierten die Wohnung und durchsuchten sie nach Waffen. Der Fußboden wurde aufgerissen und nachgesehen, ob dort nicht eine geheime Kammer liegt.
Twój komentarz:
Zdjęcie
    Lokalizacja
    Podgląd posta
    Powrót do tematówPowrót do wątku